Zum Inhalt springen

Das kleinste Irish Pub Deutschlands?
Klar. Warum nicht?

Natürlich sind wir keine öffentliche Kneipe, wo man abends mal fix auf ein Guinness hin kann. Es ist unser kleines, gemütliches und privates Irish Pub, gelegen in unserem mehr als 300 qm großen Garten, abseits des Trubels der Stadt. Früher dienste es als Gartenhütte und wurde vor unserer Zeit mit allerlei Unrat und Gerümpel zugestellt. Wir haben also zunächst entrümpelt, entkernt und dann gedämmt und mit Trockenbau losgelegt. Anschließend nutzten wir es tatsächlich lediglich als kleine Gartenhütte, wo man sich mal hinsetzen konnte.

Plötzlich, an einem Donnerstag abend im Sommer 2022, kam die Idee, eine aus Europaletten bestehende, kleine Bar an die Außenseite der Gartenhütte zu bauen. Am Sonntag abend saßen wir dort und feierten  die Kreation. Doch was nun mit der Hütte machen? Ein Regal musste her, das fehlte uns nämlich noch. Aber Marke Eigenbau. Nichts von der Stange. Also bauten wir ein regal aus alten Bohlen. Das sah gut aus und eines Abends kam die Idee: „Wieso bauen wir uns eigentlich nicht auch hier drin eine Bar aus Paletten?“ Gesagt – getan: 3 Tage später war die Bar fertig.

Und so wuchs und wuchs das kleine Pub immer mehr zu dem, was es heute ist: urig gemütlich, liebevoll ausgestattet und dekoriert und ein häufiger Anzugspunkt von Freunden, Nachbarn und Bekannten.

Logo122022_AnchorBar_png

Das kleinste Irish Pub Deutschlands?
Klar. Warum nicht?

Natürlich sind wir keine öffentliche Kneipe, wo man abends mal fix auf ein Guinness hin kann. Es ist unser kleines, gemütliches und privates Irish Pub, gelegen in unserem mehr als 300 qm großen Garten, abseits des Trubels der Stadt. Früher dienste es als Gartenhütte und wurde vor unserer Zeit mit allerlei Unrat und Gerümpel zugestellt. Wir haben also zunächst entrümpelt, entkernt und dann gedämmt und mit Trockenbau losgelegt. Anschließend nutzten wir es tatsächlich lediglich als kleine Gartenhütte, wo man sich mal hinsetzen konnte.

Plötzlich, an einem Donnerstag abend im Sommer 2022, kam die Idee, eine aus Europaletten bestehende, kleine Bar an die Außenseite der Gartenhütte zu bauen. Am Sonntag abend saßen wir dort und feierten  die Kreation. Doch was nun mit der Hütte machen? Ein Regal musste her, das fehlte uns nämlich noch. Aber Marke Eigenbau. Nichts von der Stange. Also bauten wir ein regal aus alten Bohlen. Das sah gut aus und eines Abends kam die Idee: „Wieso bauen wir uns eigentlich nicht auch hier drin eine Bar aus Paletten?“ Gesagt – getan: 3 Tage später war die Bar fertig.

Und so wuchs und wuchs das kleine Pub immer mehr zu dem, was es heute ist: urig gemütlich, liebevoll ausgestattet und dekoriert und ein häufiger Anzugspunkt von Freunden, Nachbarn und Bekannten.